top of page
  • nkr776

Der blinde Fleck der (Intra-)Logistik: Wenn Mitarbeitende auf der Strecke bleiben




Ein Rennen gegen die Zeit, aber wer zahlt den Preis?

In einer Welt, die nie schläft, sind die Logistik und Intralogistik die unsichtbaren Motoren, die alles am Laufen halten. Sie sorgen dafür, dass von der frisch geernteten Frucht bis zum neuesten Smartphone alles rechtzeitig und sicher an seinem Bestimmungsort ankommt. Aber sind wir mal ehrlich: Wer denkt dabei an die Menschen, die diesen enormen physischen Stress tagtäglich bewältigen?


Wenn Automatisierung versagt: Der schmerzhafte Preis der Effizienz

Wir leben im Zeitalter der Automatisierung. Doch während einige Unternehmen den Schritt in die Moderne bereits vollzogen haben, bleiben Bereiche, wo dies wirtschaftlich oder technisch nicht sinnvoll ist. Und hier geschieht es – der Rücken bricht buchstäblich unter der Last der Arbeit zusammen. Die Statistiken über Muskel-Skelett-Erkrankungen und hohe Krankenstände sind erschreckend und werfen ein trübes Licht auf die "Effizienz" der Branche.


Hochsaison: Ein Profitfest für Unternehmen, ein Albtraum für den Rücken

Black Friday, Cyber Monday, Weihnachtsgeschäft – das sind die Feiertage des Handels. Aber für die Menschen in den Lagern bedeutet das Hochbetrieb bis zum Umfallen. Während die Kassen klingeln, schmerzen die Rücken, die Arme und die Beine. Die Arbeitsintensität erreicht ein nicht nachhaltiges Niveau, und die Gesundheit bleibt auf der Strecke.


Wo bleibt die Menschlichkeit?

In Zeiten, in denen es an Fachkräften mangelt und die Anforderungen stetig steigen, müssen wir uns fragen: Was ist uns die Gesundheit der Menschen wert, die das Rückgrat dieser Industrie bilden? Lösungen müssen her, und sie müssen jetzt kommen. Nicht nur als Unterstützung beim Heben und Tragen, sondern als Teil einer umfassenden Strategie zur gesundheitlichen Prävention.


Fazit: Ein Weckruf für die Branche

Es ist Zeit, das Dilemma zwischen Effizienz und Menschlichkeit in der Logistik und Intralogistik ernst zu nehmen. Innovative Technologien können Teil der Lösung sein, aber die Grundlagen müssen stimmen: ergonomische Arbeitsplätze, adäquate Pausen und eine Kultur, die die Gesundheit der Mitarbeiter in den Fokus stellt.


64 Ansichten0 Kommentare
bottom of page